Was man wissen sollte

Jedes fünfte Auto weltweit verlässt die Produktion mit Stoßdämpfern von KYB. Deshalb: Verlassen Sie sich auf Ersatzteile von KYB. Denn sie bieten die gleiche Qualität und sind einfach Weltklasse.

Die Fahrzeugaufhängung besteht aus drei Komponenten: Reifen, Feder und Stoßdämpfer. Nur wenn sie in gutem Zustand sind, hat der Reifen permanenten Kontakt zur Straße.

Bereits ein abgenutzter Stoßdämpfer kann den Bremsweg um bis zu zwei Meter verlängern. Eine Distanz, die im Zweifelsfall den Unterschied zwischen einem sicheren Halt und einer Kollision ausmacht.

 

Safety Tips

Federbeinstützlager

Was ist die Aufgabe der Federbeinlager?

Federbeinlager verbinden die Karosserie und die Aufhängung. Ihre Gummihalterung hilft, straßenseitige Durchstöße zu neutralisieren. Außerdem verfügen sie über ein Lager, das ihnen ermöglicht, sich beim Lenken mit dem Rad zu bewegen. Federbeinlager werden beansprucht, sobald das Fahrzeug fährt. Wie jedes andere Gummiprodukt büßen auch sie mit zunehmendem Alter an Leistung ein. Deshalb sollten sie bei jedem Stoßdämpferwechsel ersetzt werden.

Woran erkennt man defekte Federbeinlager?

Sobald am Fahrzeug eines der folgenden Symptome auftritt, sollten die Federbeinlager von einer Werkstatt gecheckt werden:

>  Beim Lenken sind aus Richtung der Fahrzeugfront Geräusche zu hören

>  Das Lenkrad vibriert

>  Beim Fahren sind Klopfgeräusche wahrnehmbar

Staubschutzsätze

Was ist die Aufgabe eines Protection Kits?

Das Protection Kit besteht aus einem Anschlagpuffer und einem Staubschutz. Der Staubschutz beugt Öl-Leckagen vor, denn er hält Staub und Schmutz von den Stoßdämpferdichtungen fern. Der Anschlagpuffer verhält sich wie ein Kissen. Er verhindert, dass der Metallkolben des Stoßdämpfers bei voller Kompression mit dem Federbeinlager in Kontakt gerät. Die Protection Kits sollten immer gleichzeitig mit den Stoßdämpfern ausgetauscht werden.

Woran erkennt man gealterte Protection Kits?

Da Protection Kits viele Stöße von der Straße absorbieren, sind sie oft schwer beschädigt, fehlen komplett oder halten schlicht nicht mehr die richtige Position. Wird eines der folgenden Symptome beobachtet, sollten die Protection Kits in der Werkstatt überprüft werden:

Der Staubschutz fällt ab

> Die silberne Kolbenstange ist sichtbar

Beim Überfahren einer Bodenwelle ist ein Geräusch zu hören

 

 

 

 

Schraubenfedern

Was ist die Aufgabe von Fahrwerksfedern?

Die Schraubenfedern tragen das Fahrzeuggewicht. Fährt das Fahrzeug über eine Bodenwelle oder sonstige Fahrbahnunebenheit, drückt sie sich zusammen und fängt so den Stoß auf. Darüber hinaus sorgen Schraubenfedern dafür, dass die nötige Bodenfreiheit eingehalten wird. Schraubenfedern sollten immer achsweise ausgetauscht werden.

Woran erkennt man verschlissene Fahrwerksfedern?

Über die Jahre altern Fahrwerksfedern – und manchmal brechen sie sogar. Sobald eines der folgenden Symptome auftritt, sollten sie von der örtlichen Werkstatt überprüft werden:

>  Das Auto liegt auf einer Seite tiefer. Dies deutet darauf hin, dass das Metall ermüdet ist und die Feder einsinkt. Sie kann das Fahrzeug nicht mehr auf der nötigen Fahrhöhe halten

>  Das Fahrzeug ist auf einer Seite eingesunken – vermutlich aufgrund einer gebrochenen Feder

>  Das Auto neigt sich zu einer Seite – auch hier möglicherweise aufgrund einer gebrochenen Feder

>  Die Fahrwerksfeder befindet sich nicht in der gewünschten Einbaulage

Stoßdämpfer

Was ist die Aufgabe von Stoßdämpfern?

Der Stoßdämpfer sorgt für den nötigen Bodenkontakt, indem er das Rad auf die Fahrbahn drückt. Dank ihm ist sicheres Lenken und Bremsen möglich. Ohne Stoßdämpfer würde die Schraubenfeder am Rad beim Überfahren einer Bodenwelle zusammengedrückt und so lange federn, bis die gesamte Energie des Stoßes wieder abgegeben wäre. Der Stoßdämpfer reguliert dieses Federn. Hierzu absorbiert er den Rückstoß der Feder und zwingt sie zurück in ihrer originale Länge. Das Fahrzeug wird stabilisiert. Es fährt sicher und hält optimalen Fahrbahnkontakt.

Bereits ein verschlissener Stoßdämpfer kann den Bremsweg eines Autos um bis zu zwei Meter verlängern. Im Zweifel entspricht dies dem Unterschied zwischen einem wohlbehaltenen Stopp und dem Aufprall auf ein Hindernis. Wichtig: Wechseln Sie immer beide Stoßdämpfer einer Achse.

Woran erkennt man verschlissene Stoßdämpfer?

Stoßdämpfer nutzen sich schleichend ab. Aufgrund des Gewöhnungseffektes ist es für den Fahrer meist nur schwer zu erkennen, ob sie ausgetauscht werden sollten. Tritt allerdings eines der folgenden Symptome auf, sollten die Stoßdämpfer in der örtlichen Werkstatt überprüft werden:

> Beim Bremsen senkt sich die Fahrzeugfront erkennbar ab

> Das Fahrzeug zieht zu einer Seite

> Die Straßenlage fühlt sich beim Abbiegen instabil an

> Der Reifen ist ungleichmäßig abgenutzt

> Bei Seitenwind neigt das Fahrzeug zum Ausbrechen

> Das Lenkrad vibriert

> Das Auto pendelt nach Bodenwellen auf und ab

> Beim Ziehen von Lasten wirkt das Fahrzeug instabil

> Der Stoßdämpfer verliert Öl

Händler in Ihrer Nähe

 

Händler suchen